Nach Heike Albrecht und Daniel Rotondi muss nun leider auch noch Bowling-Weltmeister Simon Wildenhayn seine Teilnahme an den Deaflympics aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Das ist besonders bitter, weil er einer der sichersten Medaillenkandidaten war. Aber Gesundheit geht natürlich vor.

Für Wildenhayn rückt Thomas Fenselau nach. 

förderer

sponsoringpartner

medienpartner