Bei seinen ersten Deaflympics dominierte Allen John, der im vergangenen Jahr in Kopenhagen die Golfweltmeisterschaften der Gehörlosen gewann, von Anfang an den Wettbewerb.

Auf der 9-Loch Anlage des Samsun Metropolitan Municipality Golf Club gewann er beide Runden im Stroke Play klar mit -2 und  -7 Par und brach damit den Platzrekord.

Im Matchplay eliminierte John seine Gegner geradlinig und ohne große Probleme. Dabei traf er unglücklicher Weise im Viertelfinale auf Teamkollegen Paul Neumann, der dabei auf der Strecke blieb.

Ähnlich überlegen hatte sich der Brite Paul Daniel Waring bis ins Finale gespielt, das eine Wiederholung der Finalpartie der WM 2016 werden sollte.

Vizeweltmeister Waring und Titelträger John spielten Kopf an Kopf die letzte Runde aus, wobei der Brite zwischenzeitlich einen Schlag vorn lag. John konnte ausgleichen und in Führung gehen, aber keinem der Spieler gelang die Entscheidung.

Erst zurück am ersten Loch gelang es dem Deutschen einen Schlag zu verkürzen und mit 1 up zu gewinnen. Ein fantastisches Spiel auch von Waring und ein toller Erfolg für Allen John bei seiner ersten Deaflympics-Teilnahme.

Nico Guldan und Paul Neumann konnten beide bei ihrem Deaflympics-Debüt überzeugen. In einem Teilnehmerfeld von 22 Golfern erreichten beide das Viertelfinale, wo Neumann das Pech hatte auf seinen Teamkollegen und späteren Goldmedaillengewinner Allen John zu treffen. Nico Guldan unterlag dem Dänen Lasse Emil Nielsen.

Im Damen Wettbewerb hatte die 12jährige Amelie Gonzalez-Podbicanin im Viertelfinale die Türkin Ilknur Cavdar 9 & 7 besieg. Ihre Gegnerin im Halbfinale war die führende indische Spielerin Diksha Dagar, gegen die Gonzalez-Podbicanin leider keine Chance hatte.

Das Spiel um Bronze bestritt sie gegen Andrea Hjellegjerde aus Norwegen und unterlag 3 & 1 am 17. Loch.

Platz vier bei ihrer ersten Deaflympics-Teilnahme ist dennoch ein toller Erfolg für die junge Golferin.

förderer

sponsoringpartner

medienpartner